Benennung

Johanna Dombois

Datum der letzten Änderung

17.07.2018 22:38:43

©

2018

Werkstoff

Regie|>Oper|>Neues Musiktheater

Datum der letzten Ansicht

21.07.2018 06:29:27

Blatt

0001

Inspiration

Johanna Dombois

geb. 1967 in Berlin, ist Autorin, Dramaturgin und Dozentin für ›Künstlerisch-Wissenschaftliches Schreiben‹ am Institut Fuer Musik Und Medien der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf.

Sie studierte Literatur-, Theaterwissenschaften und Kostümkunde in Berlin, Cambridge (UK), Wien und Uppsala, promovierte bei Peter Wapnewski mit einer Arbeit zu Richard Wagner und arbeitete an nationalen und internationalen Opernhäusern. 2001-05 war sie Künstlerische Leiterin der ›Bühne für Musikvisualisierung‹ des Beethoven-Hauses Bonn. Daneben Lehr- und Vortragstätigkeit. 2012 erschien bei Klett-Cotta der Band ›Richard Wagner und seine Medien‹ (zs. mit Richard Klein), der zum Buch des Jahres nominiert wurde.

Ihr schriftstellerischer Schwerpunkt liegt bei essayistischer Prosa, sie schreibt literarische Reportagen, performative Essays, Autobiografiktion sowie Kurzepik (Miszellen, experimentelle Sagen und Fabeln, Parabeln, Kürzestgeschichten) für Print, Funk und Netz. Literaturpreise und Gastkünstleraufenthalte führten sie u.a. nach Japan (1997, Japanisches Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten), Delphi (2011, Athens School of Fine and Media Arts), Istanbul (2011/12, Kunststiftung NRW), Bayreuth (2013, Bayreuther Festspiele), Rhodos (2017, International Writers' and Translaters' Centre).

2018 ist sie Gastautorin des House of Literature in Paros (GR) und widmet sich aktuell dem Zusammenhang zwischen "Text" und "Textil" mit Blick auf künstlerische und politische Krisen, vor allem in Griechenland, der Türkei, auf dem Balkan und im Nahen Osten. Kleider, Kostüme und Uniformen, auch die nichtmilitärischen, werden in ihren Arbeiten zu Chiffren für die Prozesse des Umbruchs, der sich an den Menschen und ihren seelischen Erfahrungen vollzieht.